Bock auf Barsch! Salinenstr. 35, 55543 Bad Kreuznach
Peter beim Nachtangeln auf Barsch mit Kunstködern

Nachtangeln auf Barsch

Ein Mysterium… Barsche beißen nur am Tag und nicht in der Nacht. Richtig oder Falsch?

 

Barsche beißen sehr wohl auch in der Nacht, allerdings ist es hier sehr viel schwieriger gezielt auf die stacheligen Schönheiten zu Angeln. Barsche setzen bei der Jagd überwiegend auf ihr Sehvermögen, welches in der Nacht natürlich eingeschränkt ist. D.h. man muss hier andere Reize setzen. Man hat also nun zwei Möglichkeiten. 

Entweder man fischt an Stellen, bei denen auch Nachts Licht ins Wasser fällt, wie z.B. in der Innenstadt oder in ausgeleuchteten Häfen, denn hier stehen die Chancen doch etwas besser einen Barsch an die Leine zu bekommen. Hat man diese ausgeleuchteten Stellen nicht zur Hand, muss man anders vorgehen. Jetzt empfiehlt es sich mit Druck zu arbeiten. Man kann z.B. Metallköder (Spinner / Jigspinner / Spinnerbait) oder Wobbler (Crank- oder Twitchbaits) nehmen um ans Ziel zu gelangen. Durch die Druckwellen werden hier die Barsche ebenfalls aufmerksam, und können oft nicht wiederstehen, jedoch hat man hier auch öfter mal einen Fehlbiss, da das Sehvermögen der Barsche durch die Nacht deutlich eingeschränkt ist. Wer trotzdem nicht auf den Gummifisch verzichten möchte, sollte folgendes mal ausprobieren. Knotet euch eine normal Dropshot-Montage und verwendet ein schweres Blei. Es muss deutlich überbleit sein, also mit schwer meine ich so ca. 30 Gramm. Führt den Köder vertikal, z.B. an einer Spundwand. Als Köder könnt ihr einen Pintail Gummi benutzen, eine schöne grelle Farbe sollte das Gummi haben. Lasst die Montage runter und hebt das Blei immer so ca. 10 – 20 cm an und lasst es wieder frei absinken. Ihr merkt es schlägt etwas härter auf den Grund. Sind Barsche in der Nähe wird sie genau dass anlocken. Wiederholt das ganze ein paar mal und macht bei ca. jedem 10. mal anheben einen ruckartigen und höheren Anhieb der Rute (ca. 1,00 m) , imitiert quasi eine Art Fluchtverhalten, oftmals kommen genau nach diesem Moment die Bisse. 

Diese Methode kann ganz gut funktionieren, allerdings ist sie wie alle anderen, kein Garant für einen Fang. Wer allerwegs mal Lust hat etwas neues auszuprobieren, der sollte sich das ganze mal anschauen und sich selbst davon überzeugen. 

Falls ihr interessante Methoden habt, wie man Nachts gezielt auf Barsch angelt, lasst es uns wissen und schreibt es in die Kommentare. Ihr könnt uns auch gern per Mail kontaktieren und falls ihr mehr als nur ein paar Worte dazu sagen wollt, veröffentlichen wir eure Erkenntnisse gerne auch als Gastbeitrag auf unserem Blog. 

Also bis demnächst, euch allen stramme Schnüre und ganz viel Petri!

Andi

Verwandte Beiträge

Leave a comment